Herzlich Willkommen auf den Seiten des
1. Ruderclub Altmühltal e.V.

News

Schnupperrudern wieder im April – Jetzt schon vormerken

Am Karfreitag wurde der 2. offenen Ergo-Cup beim Ruderclub ausgetragen. Bei bestem Wetter konnten sich Sportlerinnen und Sportler auf dem Ruderergometer beweisen: In 4 Kategorien wurde jeweils 30 Minuten „gerudert“ und dabei körperliche Grenzen ausgelotet.

Einen Pokal erhielten:

Frauen Leichtgewicht: Theresa Rackl (6375m, 2:21,2/500m)
Frauen Normalgewicht: Antonia Rackl (5682m, 2:38,4/500m)
Herren Leichtgewicht: David Scheels (7269m, 2:03,8/500m)
Herren Normalgewicht: Tobias Pollinger (7809m, 1:54,2/500m)
Für herausragende Trainingsleistung wurde Joachim Velten geehrt.

v. l. n. r. : Andreas Wolfsteiner (1. Vorstand), Christian Amrhein (Organisation), Tobias Pollinger, Theresa Rackl, David Scheels, Joachim Velten.

Sehr viele aktive Mitglieder und der gesamte Vorstand fanden sich vorletzten Samstag zur Jahreshauptversammlung des Ruderclubs ein. Die Rückschau auf die vergangene Ruder-Saison beinhaltete etliche gesellschaftliche Veranstaltungen, wie den Freitagsstammtisch am Monatsanfang, das Flammkuchen-Essen zum Abrudern, das Oktoberfest, die Nikolausfeier und einiges mehr. Auch sportlich war so einiges geboten, so gab es besondere Events wie die beiden Ergo-Cups, das Sonnwendrudern mit Weißwurstfrühstück, die Jugendwanderfahrt, die Wanderfahrt von Dietfurt über Kelheim/Saal nach Regensburg, die Oberpfalzmeisterschaft, sowie auch die Sonderveranstaltungen Rettungsübung mit der Wasserwacht als auch die Teilnahme beim Dietfurter Gesundheitstag. Neu war 2023 die Gründung einer Ergometer Trainingsgruppe unterstützt durch eine spezielle App, außerdem wurde ein besonders rückenschonendes Concept-Ergometer gekauft, welches gefühlsmäßig dem Rudern auf dem Wasser näherkommt, als die bereits vorhandenen Vereinsergometer. Leider konnte keine der Aktiven die Schallmauer von 1000 geruderten Kilometern durchbrechen, aber Vorstand Andreas Wolfsteiner vergab Medaillen für die Fleißigsten, nämlich bei den Damen an Maria Bott, bei den Herren an Joachim Velten, den Juniorinnen an Paula Oexl und den Junioren Valentin Oexl. Außerdem wurden im vergangenen Jahr die Vereinsjacken angeschafft, sowie die Trainingslizenzen von Andreas Werner und Christian Amrhein verlängert. Alle Ressort-Beauftragten, angefangen bei Hauswirtschaft und Bewirtung, über Wanderfahrten bis Grünanlagen, Presse und Homepage haben tolle Arbeit geleistet und werden diese auch weiterführen. Der Kassenbericht zeigt ein erfreuliches Plus wegen des großen Engagements der Clubmitglieder beim abgeschlossenen Anbau, dessen Förderungen die entsprechenden Stellen mit einiger Verspätung nun endlich ausgeschüttet haben. So konnte der Vorstand entlastet werden und es erfolgten die Neuwahlen. Erfreulicherweise stellte sich der komplette Vorstand zur Wiederwahl, sodass dieser Tagesordnungspunkt schnell abgearbeitet war. Den Vorstand verstärken wird in diesem Jahr Frank Fischer als neuer Beisitzer, als neue Kassenprüferin fungiert Theresa Rackl.

Einen Ausblick auf die kommende Saison stellte Jugendwart Tobias Pollinger vor, dabei finden sich sowohl der Schnuppertag, Anfängerkurse und ein Fortgeschrittenen-Wochenend-Workshop wieder. Als Highlight wird es heuer das Deutsche Wanderrudertreffen in Regensburg geben, bei dem die Dietfurter Aktiven ihre Freunde aus Regensburg mit Mannschaftsbooten unterstützen werden. Als besonderes Schmankerl stellte Zeugwart Andreas Werner einen Einer vor, der vor allem für Anfänger, Kniegeschädigte als auch sonstige gehandicapte Ruderer oder Ruderinnen bei einer Fortbildung vorgestellt worden war. Nach ausführlicher Beratung wurde die Anschaffung dieses Bootes beschlossen, um das Angebot des Vereins zu komplettieren. Von den sehr sportlichen U30-Ruderern wurde der Kauf eines neuen Renn-Zweiers angeregt, da bisher nur zwei ältere Zweier aus zweiter Hand vorhanden waren. Nach Prüfung eines entsprechenden Angebotes wurde auch diesem Wunsch gerne entsprochen, sodass es zum Anrudern wohl eine Bootstaufe geben wird. Die nächste Veranstaltung ist der offene Ergo-Cup über am Karfreitag, für den die Pokale bereits auf die Gewinner warten. Alle Termine und Informationen sind wie immer tagesaktuell auf der Homepage www.1-rca.de einsehbar.

Der neue Vorstand von links: Frank Fischer, Markus Reischl, Tobias Pollinger, Andreas Wolfsteiner, Christian Amrhein, David Schels und Andreas Werner
Die Medalliengewinner von links: Valentin Oexl, Paula Oexl, Maria Bott und Joachim Velten

Komplett wegen des eigenen Trainings verschwitzt, aber überglücklich nahm  Manuela Werner für die Tierhilfe Kelheim die Bargeld-Spendenkasse mit einem Erlös von 245 Euro von Ruderclub-Kassier Christian Amrhein in Empfang. Gleichzeitig konnte Vorstand Andreas Wolfsteiner noch verkünden, dass insgesamt 317 Kilometer beim Benefiz-Ergo-Event gerudert worden waren, welche der Verein in Euro umwandelt und spendet. Diese hervorragende Leistung wurde im Fitnessraum des Hotels Fuchsbräu erbracht, wo fleißige Helfer am Vormittag sowohl die vereinseigenen, als auch bei Ruderern privat vorhandenen, Profi-Ruderergometer aufgebaut worden waren. Insgesamt sieben Geräte fanden Platz und wurden zwischen 13 und 17 Uhr lückenlos genutzt. Für teilnehmende Sportler, die nicht dem 1. Ruderclub Altmühltal angehörten, standen durchgehend zwei Vereinstrainer zur Verfügung, sodass auch keine Verletzungsgefahr bestand, wenn der Wille zur Mithilfe größer als die Kraft wurde. Unter dem Motto: „Rudern für die Katz“ konnte seit Jahresanfang auf der Homepage jeder seinen Trainingsslot online buchen und tatsächlich wurden alle Termine genutzt. Insgesamt werden nun 562,- Euro auf das Konto der Tierhilfe Kelheim überwiesen, sodass weitere Pflegestellen für Hunde und Katzen finanziert werden können. Die Familie Werner hat ebenfalls seit einigen Jahren neben dem eigenen kleinen Familienzoo eine Katzenpflegestelle und weiß um die Dringlichkeit von jeder Art von Unterstützung. Leider sind seit dem Ende der Corona-Pandemie bayernweit alle Tierheime und Pflegestellen komplett voll und die Tierarztkosten stiegen wegen einer neuen Gebührenordnung. So gab es neben einer kleinen Dankesrede auch den unbedingten Apell zur Kastration sämtlicher Tiere, um eine ungewollte Vermehrung und weitere Verschärfung der Situation zu verringern. Für den Ruderclub steht in Kürze ein weitere Ergometer-Wettkampf an, bevor es im Frühjahr wieder zurück aufs Wasser geht: am Karfreitag findet auf dem Gelände am Sportboothafen der offene Ergo-Cup an. Gefordert sind wieder 30 Minuten rudern und wer die meisten Kilometer schafft, darf einen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Kategorien sind natürlich nach Geschlechtern getrennt und nach den internationalen Regeln gibt es neben den Normalgewichtigen auch das Leichtgewicht. Alle Informationen wie immer auf der Homepage www.1-rca.de, wo ab sofort die Wettkampfteilnahme online angemeldet werden kann. Ebenfalls findet jeder Interessierte dort auch Informationen zum alljährlich nur einmal stattfindenden Schnuppertag des rührigen Vereins am 27. April.

Übergabe der Spende in Höhe von 562.-€: Andreas Wolfsteiner (1. Vorstand, li.), Manuela Werner für die Tierhilfe Kelheim und Kassier Christian Amrhein

Mit zwei 1., einem 3. und zwei 4. Plätzen hat der 1.RCA sehr erfolgreich bei der Ergoregatta in Starnberg teilgenommen:

  • Theresa Rackl, 1. Platz (Frauen, 19-26 Jahre, Lgw.)
  • Denny Amrhein, 1. Platz (Frauen 50-54 Jahre)
  • Markus Reischl, 3. Platz (Männer, 50-54 Jahre, Lgw.)
  • Tobias Pollinger, 4. Platz (Männer, 19-26 Jahre)
  • David Schels, 4. Platz (Männer, 19-26 Jahre, Lgw.)

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmenden!

V.l.n.r: Denny Amrhein, Markus Reischl, Theresa Rackl, Tobias Pollinger, David Schels

Ein beeindruckendes Schauspiel boten die Athleten des 1. Ruderclubs Altmühltal (1. RCA) bei der 29. Internationalen Deutschen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Starnberg.

Herausragend war der Auftritt von Theresa Rackl, die in der Altersklasse 19-29 Jahre (Leichtgewicht) den ersten Platz erreichte. David Schels, ebenfalls in der Altersklasse 19-29 Jahre (Leichtgewicht), errang einen starken dritten Platz. Im Schwergewicht kämpfte Tobias Pollinger tapfer und landete auf dem vierten Platz.

Bei den Damen über 50 Jahren brillierte Denny Amrhein im Leichtgewicht und wurde Deutsche Meisterin. Markus Reischl rundete das erfolgreiche Abschneiden des Clubs in der Altersklasse 50-54 Jahre (Männer, Leichtgewicht) mit einem dritten Platz ab.

Die Stimmung während des Wettkampfes war hervorragend und bot den Athleten ideale Bedingungen.

Inspiriert von diesem Ereignis, öffnet der 1. RCA für einen Tag im Fuchsbräu Beilngries die Türen für die breite Öffentlichkeit. Am 24. Februar veranstaltet der Verein ein Benefiz-Ergometer-Event, das allen Interessierten, unabhängig von ihrer bisherigen Erfahrung im Rudersport, die Möglichkeit bietet, das Ergometer-Rudern auszuprobieren. Das Event dient einem guten Zweck: Für jeden geruderten Kilometer spendet der Verein 1 Euro an die Tierhilfe Kelheim.

Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert.

Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur Rehabilitation sowie zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper, sondern auch für den Geist. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht. (Quelle: Deutscher Ruderverband (DRV) rudern.de/gesundheit)

Na, Interesse geweckt?
Jeder ist jederzeit Willkommen sich Original Ruderer und Ruderinnen anzusehen – Einfach im Kontaktformular an uns schreiben oder zu den Ruderzeiten vorbei schauen!